JUJUTSU

/JUJUTSU
JUJUTSU 2019-02-26T11:53:45+00:00

JUJUTSU

ist eine an der japanischen Tradition orientierte, wettkampffreie und lebensbegleitende Übungsform, welche durch das Training realistischer Selbstverteidigungstechniken körperbildende und persönlichkeitsformende Wirkungen erzielt.

Trainingszeiten:

Montag und Mittwoch

Kinder von 18:00 bis 19:10
Jugendliche und Erwachsene von 19:15 bis 20:45

SPORTHALLE KIRCHDORF IN TIROL

Die Geschichte des JUJUTSU

JUJUTSU ist die sanfte Kunstfertigkeit von der Nachgiebigkeit. JUJUTSU ist eine waffenlose und mit dem Einsatz von Zweitwaffen ausgeführte asiatische Kampfkunst aus Japan, die von den Samurai angewandt wurde, um bei Verlust der Hauptwaffen (Schwert, Speer, Schwertlanze) weiterkämpfen, bzw. um sich verteidigen zu können. Sie wurde aber auch von nichtadligen Japanern praktiziert.

Die unterschiedlichen Schreibweisen Ju bzw. Jiu für „weich, sanft, nachgeben, ausweichen” und Jutsu bzw. Jitsu für „Technik, Kunst” haben ihren Ursprung in der Transliteration der Schriftzeichen. Ziel des JUJUTSU ist es, einen Angreifer – ganz gleich, ob dieser unbewaffnet oder bewaffnet ist – möglichst schnell und wirksam unter Kontrolle zu bringen. JUJUTSU bietet dazu eine Vielzahl von Möglichkeiten und Wegen. JUJUTSU ist mit seinen Techniken (Schock-, Hebel-, Wurf-, Würge und Waffentechniken) an der Realität orientiert und daher im Selbstverteidigungsfall voll einsetzbar. Rechtswidrige Angriffe werden durch ausweichendes Nachgeben –JIU – neutralisiert. Es wird nur so viel technische Kunstfertigkeit – JITSU – eingesetzt wie notwendig ist, um einen Angreifer unter Kontrolle zu bringen. Die Kontrolle ist

situationsabhängig und kann im Schocken, Festhalten oder Abtransport des Angreifers bestehen. JUJUTSU Techniken wirken ohne großen Kraftaufwand, daher ist JUJUTSU auch das klassische Selbstverteidigungssystem für Frauen. Es soll nicht Kraft gegen Kraft gewendet werden, sondern so viel wie möglich von der Kraft des Angreifers sollte gegen ihn selbst gewendet werden.

Das JUJUTSU Training ist mit seinen Techniken an der Realität orientiert und erfolgt im Selbstverteidigungsfall unter persönlicher Verantwortung und unter Bedachtnahme auf das nationale Notwehrrecht. Das Grundprinzip des  JUJUTSU lautet „Nachgeben, um zu siegen“. Dieses Grundprinzip entstammt einem der Entstehungsmythen des JUJUTSU.